FDP Stadtverband Marl

Ratssitzung am 13.12.2012

Anfrage der FDP-Fraktion betreffend Beeinträchtigung der Gewerbetreibenden durch den Umbau der Bergstraße

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir bitten höflich um schriftliche Beantwortung nachfolgender Anfrage zur Ratssitzung am 13.12.2012.

1. Welche Anfragen der Gewerbetreibenden hinsichtlich Beeinträchtigungen durch die zukünftige Baustelle sind bereits in der Verwaltung eingegangen und wie sind diese beantwortet worden? Welche Anliegen sind der Verwaltung also bisher schon bekannt?

2. Wie gestaltet sich der Baustellenverlauf; wann wird wo gebaut? Ist eine zeitliche Steuerung dahingehend möglich, sensible Punkte saisonal abzuarbeiten, z. B. weitgehende Vermeidung der Bautätigkeit an der Kreuzung Bergstraße/Römerstraße in den Sommermonaten?

3. Welche Informationsangebote plant die Verwaltung für die Gewerbetreibenden im Rahmen des Umbaus, welche sind bereits erfolgt?

4. Wie sollen die während der Umbauphase wegfallenden Parkmöglichkeiten kompensiert werden?

5. Welche Planung gibt es hinsichtlich der Parkplätze an der Römerstraße/Otto-Wels-Straße? Ist mit einer (kurzfristigen) Aufwertung zu rechnen? Welche Maßnahmen können getroffen werden, um die „Angsträume“ in diesem Bereich zu beseitigen?


Wir bitten um Einbeziehung der Begründung bei der Beantwortung der Anfrage.

Begründung:

Durch den Umbau der Bergstraße sind Beeinträchtigungen für die Bürger, Verkehrsteilnehmer, Gewerbetreibenden, usw. nicht zu vermeiden. Für die Bürger hat bereits eine Information seitens der Verwaltung zum dem geplanten Umbau stattgefunden. Die FDP-Fraktion möchte wissen, mit welchen Beeinträchtigungen zu welchem Zeitpunkt speziell die Gewerbetreibenden zu rechnen haben und wie die Verwaltung darüber informiert.

Die meisten anliegenden Gewerbetreibenden befürchten Umsatzrückgänge durch die schlechtere Erreichbarkeit – auch verbunden mit reduzierten Parkmöglichkeiten. Für die Gastronomiebetriebe, z. B. an der Kreuzung Bergstraße/Römerstraße kommen als Beeinträchtigung noch Baulärm und Schmutz dazu, die das Saisongeschäft in den Sommermonaten beeinträchtigen können. Hier geht es um Existenzfragen für Gewerbetreibende und Personal, wenn die Außengastronomie in den Sommermonaten aufgrund des Umbaus zum Erliegen kommt.

Neben der Kompensation der Parkplätze während des Umbaus allgemein stellt sich für uns die Frage, wie die Parkplatte an der Römerstraße/Otto-Wels-Straße zukünftig eingebunden werden soll. Gibt es eine Planung für diesen Bereich? Derzeit werden diese Parkplätze nur ungern genutzt, da es sich um einen „Angstraum“ handelt; obwohl diese Parkplätze zentral gelegen und während des Umbaus notwendig sind. Nach unserer Kenntnis hat es mehrfach erfolglose Beschwerden über missbräuchliche Nutzung (Gelage, Lärm, Unrat), insbesondere nach Anbruch der Dunkelheit, gegeben. Wir halten umgehende Maßnahmen zur Beseitigung dieser Umstände für dringend geboten.


Druckversion Druckversion 
Suche

Facebook

Facebook (interne Gruppe)


portal liberal

Ratsinformationssystem


Stadt Marl


Stadt Marl auf Wikipedia


meine freiheit


Positionen


FDP Channel


FREI-BRIEF